Indonesien: Kinderarbeiter werden wie Sklaven behandelt

Bild: © n.v. -

Die indonesische Regierung gab am Dienstag bekannt, dass über 1,7 Millionen Kinderarbeiter unter entsetzlichen Bedingungen arbeiten.

Viele der Kinder werden sexuell ausgebeutet oder gezwungen Drogen zu verkaufen. Im westlichen und östlichen Teil der Insel Java fallen vor allem junge Mädchen Prostitutions-Ringen zum Opfer. Neben diesen beiden Bereichen sind aber auch sehr viele Kinder in der Landwirtschaft, in der Fischerei und im Dienstleistungs- und Handelsgewerbe beschäftigt.

Die Zahl der Kinderarbeiter ist seit 2007 von 4 Millionen auf 1,7 Millionen zurückgegangen. Dies ist vor allem einigen Programmen zu verdanken, die sich dafür eingesetzt haben, dass Kinderarbeiter wieder regelmäßig die Schule besuchen und nicht mehr auf der Straße arbeiten. Zusätzlich werden deren Eltern darin bestärkt und unterstüzt, eine Arbeitsstelle zu finden.

Allerdings ist die Zahl der Kinderarbeiter in Indonesien immer noch sehr hoch. Obwohl bereits in den Jahren 1999/2000 aufgrund einer ILO-Konvention zwei neue Gesetze in Kraft getreten sind, die die schlimmsten Formen der Kinderarbeit verbieten und ein Mindestalter für Kinderarbeiter vorsehen, hat sich die Lage vieler Kinder nicht verbessert. Die Gesetze sind oftmals nur in der Theorie vorhanden und werden im Alltag nicht berücksichtigt.1)

  1. Der Artikel ist leider nicht mehr verfügbar. []
Dieser Beitrag wurde unter Internationales abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.