Usbekistan: „Speaking Cotton“

Bild: © n.v. -

Stefanie Trambow und Erik Malchov zeigen einen neuen dokumentarischen Kurzfilm mit dem Titel „Speaking Cotton“ zum Thema Kinderarbeit auf den Baumwollfeldern Usbekistans. Usbekistan ist der drittgrößte Baumwollexporteur der Welt, wobei die Arbeit auf den Feldern durch billige Arbeitskräfte, Zwangsarbeiter und vor allem auch durch Kinder verrichtet wird.

Die Dokumentation beschreibt Usbekistan als einziges Land, in dem die Kinderarbeit quasi vom Staat organisiert auftritt. Von der Obrigkeit werden jährlich die zu erbringenden Erntequoten festgelegt und den Gouverneuren mitgeteilt. Diese tragen die Information weiter bis in die Schulen und Gemeinden. Die Schulen werden geschlossen und in den zwei Erntemonaten ab September gehen die Schulklassen gesammelt auf die Felder um Baumwolle zu ernten. Von den Lehrern wird diese Praxis akzeptiert. Dabei fließt das Geld aus der Baumwollproduktion hauptsächlich an die Regierung und ihr Umfeld.

Die Dokumentation appelliert an den Verbraucher auf die Herkunft ihrer Produkte zu achten. Denn die einzige Möglichkeit Einfluss auf die Situation zu nehmen, ist durch Druckausübung von außen, durch Europa und durch eine ständige Medienpräsenz und Thematisierung der Kinderarbeit auf den Baumwollfeldern.

Link zur Dokumentation

Über nina sch. / earthlink

Kampagnenmitarbeit, Webblogs, Recherchearbeit
Dieser Beitrag wurde unter Bücher und Filme abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Usbekistan: „Speaking Cotton“

  1. Hallo,

    der oben genannte Film ist nun auch im Netz zu sehen:

    http://www.youtube.com/watch?v=dFM11a4oP4I

    Viele Grüße,

    Erik Malchow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.