Kinderprostitution soll in Deutschland härter bestraft werden

Bild: © n.v. -

Seit dem deutschen Fernsehfilm „Operation Zucker“, der im Ersten am 16. Januar dieses Jahres ausgestrahlt wurde, weiß nun endlich auch eine breite Öffentlichkeit über Kinderprostitution in Deutschland Bescheid.

Den Hintermännern von Organhandel, Zwangsprostitution und Bettelkindern soll es nun härter an den Kragen gehen. Die Bundesregierung will bis zum 6.April die Strafmaßnahmen verschärfen und so die Täter verstärkt abschrecken.

So soll das geplante Gesetz zwei Änderungen in der Strafprozessordnung aufzeigen: Demnach sollen auch Menschenhändler bestraft werden, die im Zusammenhang mit Diebstahl, Organhandel, Bettelei und Drogenhandel stehen, so die „Welt“. Als zweiten Punkt sollen Jugendliche bis 18 Jahre nach Paragraph 233 des Strafgesetzbuches als besonders schutzbedürftig gelten, so die Zeitung weiter.1)

Opferverbände sowie Opposition halten dies jedoch für unzureichend. Volker Beck, menschenrechtspolitischer Sprecher der Grünen, sagte der „Welt“: „Die Bundesregierung glaubt offensichtlich, dass Menschenrechtspolitik sich darin erschöpft, Konventionen zu unterzeichen und warme Worte zu sprechen.“ Auch die Arbeitsgemeinschaft Ecpat, die Kinder vor sexueller Ausbeutung schützt, kritisiert diese minimale Strafrechtsänderung als zu kurzgreifend.2)

In Europa allein werden jedes Jahr mindestens 40.000 Kinder, Jugendliche und Frauen Opfer von Zwangsprostitution. In Deutschland wurden von der Polizei bei Kontrollen rund 650 Opfer entdeckt. Rund 12% der Opfer waren zwischen 14 und 17 Jahren alt. Weitere 13 Opfer sollen sogar jünger als 14 gewesen sein. Die Mehrheit der in Deutschland aufgegriffenen Personen kam aus den EU-Ländern Rumänien und Bulgarien.

Die zumeist weiblichen Opfer werden größtenteils mit falschen Versprechungen von ihren Händlern und Zuhältern nach Deutschland gebracht. Jedes fünfte Opfer werde mit Gewalt zur Prostitution gezwungen. Viele Experten sind sich einig, dass die Dunkelziffer viel höher liegt.3)

  1. „Wirklich freiwillig ist niemand Prostituierte“ – Die  Zeit – aufgerufen am 11.02.2013 []
  2. Verbände kritisieren den Entwurf – FOCUS – aufgerufen am 11.02.2013 []
  3. Immer mehr minderjährige Zwangsprostituierte – Frankfurter Rundschau – aufgerufen am 11.02.2013 []
Dieser Beitrag wurde unter Politik abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.