Syrische Kinder brauchen dringend Hilfe!

Kind, allein, traurig Bild: © matei - morgueFile

Gemeinsam mit dem UN-Hochkommissariat für Flüchtlinge, World Vision und vielen weiteren Organisationen appellierte das Kinderhilfswerk UNICEF vergangenen Montag an Politiker weltweit, Kindern in Syrien mehr Hilfeleistungen zu bieten. Nach drei grausamen Jahren des Bürgerkriegs sollen die Kinder nun stärker mithilfe von humanitären Mitteln und Schutzleistungen unterstützt werden. Zugang zu Bildung und Möglichkeiten der Beteiligung könne die Region auf lange Sicht stabilisieren und den Kindern und Jugendlichen neue Zukunftsperspektiven schaffen, so UNICEF.

Laut World Vision Deutschland sehe die Zukunft der rund 5,5 Millionen betroffenen Kinder düster aus, wenn sich nicht endlich ein eindeutiger Plan zur Beendigung des Konflikts fände.1) Anfang Februar veröffentlichten die Vereinten Nationen erstmals einen Report über die negativen Auswirkungen des Konflikts auf Kinder und Jugendliche. Dem Bericht zufolge sollen seit Beginn des Krieges nahezu 10 000 Kinder getötet worden sein – und das von allen beteiligten Parteien.2) Zudem sollen mehrere Oppositionsgruppen Kinder zwischen zwölf und 17 Jahren als menschliche Schutzschilde sowie Soldaten rekrutiert und ihnen den Gebrauch von Schusswaffen und Messern beigebracht haben. Die Freie Syrische Armee (FSA), die wahrscheinlich stärkste Oppositionspartei, soll die Kinder obendrein als Boten, Köche oder Grenzschmuggler ausgenutzt haben.3) Überdies beschuldigen die Vereinten Nationen die syrische Regierung und deren Truppen, Kinder, die unter Verdacht standen Kontakte zu oppositionellen Gruppierungen zu pflegen, verhaftet, gefoltert und sexuell missbraucht zu haben. Der Bericht dokumentiert: „Kinder in Haft seien mit Metallkabeln, Peitschen und Knüppeln geschlagen worden. Sie seien mit Elektroschocks gefoltert und sexueller Gewalt ausgesetzt worden. Es habe Scheinhinrichtungen gegeben, Haut sei mit Zigaretten verbrannt, Schlaf entzogen und Einzelhaft angeordnet worden.“

Obgleich die UN-Berichterstatter in ihrem Report nicht erklärten, wie sie auf die Informationen gestoßen sind4) und zudem die syrische Regierung jeglichen Missbrauch von Kindern von Seiten der eigenen Truppen leugneten2), gelang es der UN erschütternde Nachrichten zu Tage zu bringen.

Auch vor dem Hintergrund des Berichts entschied sich der UN-Sicherheitsrat vergangenen Freitag, einen uneingeschränkten Zugang für Hilfsorganisationen zu gewährleisten. Dieser Schritt sei zwar wichtig gewesen, spreche jedoch lediglich „Selbstverständlichkeiten“ aus.

Verschiedene internationale Gemeinschaften und NGOs verfassten eine gemeinsame Petition, die auf change einzusehen ist. Ziel ist es bis zum 15. März, Jahrestag des Syrienkonflikts, mindestens eine Millionen Unterstützer-Stimmen zu finden, die die fünf Forderungen für ein gerechteres Leben von syrischen Kindern vorwärts bringen. Hauptziele sind es, der Gewalt an Kindern ein Ende zu setzen, die Rekrutierung von Kindersoldaten einzustellen, humanitäre Hilfe mit mehr Zugang effektiver zu gestalten, Anstrengungen zur Versöhnung und Toleranz zu verstärken, den Konflikt nicht-militärisch zu lösen und mehr Engagement für die Bildung, den Schutz und die psychologische Hilfe für Kinder zu zeigen.5)

Die grausamen Schicksale der Kinder verheißen nichts Gutes für das Land. Mit all den traumatischen Erlebnissen, physischen Verletzungen, fehlenden Bildungschancen und dem Verlust ihrer Heimat und oftmals der Familie, stellen sich die syrischen Kinder einer ungewissen und harten Zukunft. Sie benötigen umgehend Hilfe, um Fähigkeiten und neue Kraft zu erlangen, die sie benötigen, um ihr Land wieder neu aufzubauen oder in den Aufnahmeländern zurecht zu kommen.

  1. epo: Appell: Kinder aus Syrien helfen! – aufgerufen am 26.02.14 – Link nicht mehr abrufbar: 15.10.2014 []
  2. New York Times: U.N. Report Details Abuse of Children in Syrian War – aufgerufen am 26.02.14 [] []
  3. FAZ: UN-Bericht: Unzählige Gräueltaten gegen syrische Kinder – aufgerufen am 26.02.14 []
  4. Tagesschau: Im Krieg leiden besonders die Kinder – nicht mehr aufrufbar 19.2.15 []
  5. epo: Appell: Kinder aus Syrien helfen! – nicht mehr aufrufbar 19.2.15 []

Über Franziska / earthlink

Nach 9 wundervollen Monaten bei earthlink, beende ich nun meinen Bundesfreiwilligendienst und werde noch in ein paar weitere soziale Bereiche hineinschnuppern, bis ich Oktober 2014 hoffentlich zu studieren beginne ;-)
Dieser Beitrag wurde unter Internationales abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.