Nicht verpassen: 20:00 Uhr, Radio Lora 92,4 – Diesmal mit einer Sendung zu unserer Kampagne „Drogen Macht Welt Schmerz“

Bild: © n.v. - Wikimedia Commons

Heute ist es endlich wieder soweit: Auf Radio Lora 92.4 wird um 20:00 Uhr unsere Radiosendung „Drogenkrieg in Mexiko“ ausgestrahlt. Für alle, die nicht aus München sind: Es gibt auch einen Livestream. Und wer sich die Sendung später noch einmal anhören möchte, schaut am besten in den nächsten Tagen auf unserer Internetseite vorbei.

Diesmal dreht sich alles um unsere Schwerpunktkampagne zu Drogen und Entwicklung. Die Drogenwirtschaft richtet in ihren Ursprungsländern verheerende Schäden an. Politische Regime werden korrumpiert, Menschenrechte zunehmend missachtet, Wirtschaftsstrukturen verschieben sich zugunsten der Drogenökonomie und der Umwelt werden irreversible Schäden zugefügt. Nicht zuletzt ist die Nachfrage in den Hauptkonsumentenregionen wie Nordamerika und Europa mitverantwortlich für die Entstehung derartiger Probleme. Eines der am meisten betroffenen Länder ist Mexiko, auf dessen Straßen teilweise kriegsähnliche Zustände herrschen.

Die Schwerpunkte der heutigen Sendung sind die Entstehung des Drogenproblems in Mexiko, politische Gegenmaßnahmen der mexikanischen Regierung, der Einfluss der USA sowie die aktuelle Situation im Land und mögliche Zukunftsaussichten. Als Experte steht uns Herr Dr. Hoffmann zur Verfügung, der sich in den letzten Jahren intensiv mit der Drogenproblematik in Mexiko beschäftigt hat. Außerdem haben wir Passanten gefragt, wie viel sie eigentlich über den Drogenkrieg in Mexiko wissen.

Über christian / EarthLink

Projektmitarbeiter, zuständig für die Entwicklung und Durchführung von Projekten bzw. Kampagnen, Fundraising, Einarbeitung und Betreuung von Praktikanten und ehrenamtlichen Mitarbeitern. Aktuelle Projekte: Aktiv gegen Kinderarbeit, Drogen und Entwicklung, Facing Finance
Dieser Beitrag wurde unter sonstiges abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.