Internationaler Tag gegen Menschenhandel

Bild: © n.v. - Wikimedia Commons

Die Vereinten Nationen (UNO) haben den 30. Juli zum „internationalen Tag gegen den Menschenhandel“ ausgerufen. Der Tag soll dazu genutzt werden, gegen die Ausbeutung von Menschen weltweit aufzurufen und daran erinnern, dass weltweit Millionen Menschen Opfer von Verschleppung, Ausbeutung ihrer Arbeitskraft und sexuellem Missbrauch sind.

UN-Generalsekretär Ban Ki Moon appellierte anlässlich des Welttags an alle Länder, das UN-Protokoll zur Verhütung, Bekämpfung und Bestrafung des Menschenhandels aus dem Jahr 2000 zu ratifizieren und umzusetzen.1)

Anlässlich dieses Tages rufen auch wir dazu auf, sich über die schrecklichen Auswirkungen von Menschenhandel zu informieren und aktiv zu werden. Jeder kann seinen Teil dazu beitragen, etwas gegen dieses schreckliche Phänomen zu tun. Schon durch ein bewusstes Einkaufsverhalten könnte man vielen Menschenhändlern die Geschäftsgrundlage entziehen sowie nachhaltige Unternehmen und Hersteller unterstützen.

Bezüglich unseres Schwerpunktthemas „Kinderarbeit bei Grabsteinen“ gilt genau das Gleiche. Jeder faire Grabstein ist ein kleines Zeichen gegen die Ausbeutung von Kindern und deren Familien. Am besten lässt man sich intensiv beraten, achtet auf Siegel, wie zum Beispiel das von Xertifix, und informiert seine Freunde und Bekannte!

 

  1. Auswärtiges Amt: Erster Welttag gegen Menschenhandel – zuletzt aufgerufen am 30.07.15 []

Über Alexander / earthlink

Ich bin Student der Volkskunde/Europäische Ethnologie und absolviere mein Pflichtpraktikum bei Earthlink um einen Einblick in die Arbeit von NGOs zu erhalten. Wichtig ist mir, dass ich schon während dem Praktikum bei der Aufklärung helfen kann.

Dieser Beitrag wurde unter Internationales, Termine abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.