Kampf gegen Kinderarbeit im Kakaoanbau in der Elfenbeinküste

Bild: © Marius Austerschulte - Wikimedia Commons

Am 25. und 26. November findet in Berlin und Köln eine Veranstaltung statt, die dem Kampf gegen Kinderarbeit im Kakaoanbau in der Elfenbeinküste gewidmet ist. Im Rahmen dieser Veranstaltung berichtet die Gewerkschafterin Marie-Jeanne N’Zore Kombo, die beim Gewerkschaftsbund der Côte d’Ivoire (UGTCI) das Aktionsprogramm „Kampf gegen Kinderarbeit auf Kakaoplantagen“ koordiniert, von den Missständen auf den Kakaoplantagen im Land. So werden nicht nur die Ursachen der Kinderabreit in der Schokoladenindustrie erklärt, sondern auch der mögliche Einfluss der VerbraucherInnen in Europa auf diese Industrie beleuchtet.

Dieser Bericht wird vom INKOTA-netzwerk e.V. organisiert. Die detaillierte Information über die Veranstaltung ist hier1) aufrufbar. INKOTA unterstützt seit mehr als 40 Jahren Projekte von Nichtregierungsorganisationen, Basisinitiativen und sozialen Bewegungen in Mittelamerika, Mosambik und Vietnam, die in ihren Ländern für gerechtere gesellschaftliche Strukturen eintreten. Unter anderem wird „Make Chocolate Fair!“, die europäische Kampagne für faire Schokolade, maßgeblich durch INKOTA getragen.2)

Anlässlich des bevorstehenden Nikolo-Festes mit seinen Schokoladen-Nikoläusen, Pralinen und Adventskalendern ist die Diskussion über Kinderabreit im Kakaoanbau besonders wichtig. Während das Geschäft mit der Schokolade boomt, lebt die Mehrheit der Kakaobauern und -bäuerinnen immer noch in bitterer Armut. Das geringe Einkommen aus dem Kakaoanbau führt zu Hungerlöhnen und ausbeuterischer Kinderarbeit auf den Kakaoplantagen. Wie eine neue Studie zeigt, ist die Zahl der minderjährigen Arbeiter auf den Plantagen in letzter Zeit nicht gesunken, sondern sogar stark gestiegen.3) So hat in den letzten fünf Jahren die Zahl der Kinder, die unter gefährlichen Bedingungen im Kakaoanbau arbeiten, in der Elfenbeinküste um 46 Prozent zugenommen. Dabei könnte jeder Verbraucher etwas dagegen tun und beispielweise nur Schokolade mit dem Fairtrade-Siegel kaufen.

  1. INKOTA: Kampf gegen Kinderarbeit im Kakaoanbau – zuletzt aufgerufen am 24.11.2015 []
  2. Make Chocolate Fair!: Wer wir sind – zuletzt aufgerufen am 24.11.2015 []
  3. Spiegel: Rohstoff für Schokolade: Millionen Kinder müssen auf Kakaoplantagen schuften – zuletzt aufgerufen am 24.11.2015 []
Dieser Beitrag wurde unter Aktionen abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.