Nestlé: Klagen über Verantwortung für die Kinderarbeit

Bild: © Dornum72 - Wikimedia Commons

Die Schokoladenindustrie steht immer wieder im Fokus, wenn es um Kinderarbeit im Kakao-Anbau geht. Obwohl große Konzerne und Regierungen versprechen, dass weniger Kinder in Westafrika arbeiten, zeigt die aktuelle Statistik etwas anderes: Die Zahl der minderjährigen Arbeiter auf den Kakaoplantagen (vor allem in der Elfenbeinküste und Ghana) ist in der letzten Zeit stark gestiegen.1) Im Jahr 2014 waren in beiden Ländern rund 2,26 Millionen Kinder im Alter von 5 bis 17 Jahren in der Kakaoproduktion beschäftigt. Das sind 443.000 mehr als noch 2009.2)

Im September 2015 haben drei Verbraucher in Kalifornien eine Klage gegen die Konzerne Nestlé, Hershey und Mars eingereicht.3) Die Firmen sollen verpflichtet werden, die Verpackungen zu überarbeiten und auf die Beschäftigung von Kindern hinzuweisen. Ansonsten würden Konsumenten zu ahnungslosen Unterstützern der Zustände auf westafrikanischen Kakaoplantagen. „Kinderarbeit hat in unserer Beschaffungskette keinen Platz“, reagierte Nestlé auf Anfrage. „Wir ergreifen Maßnahmen, Kinderarbeit stufenweise auszumerzen, indem wir jeden einzelnen Fall untersuchen und das Problem an der Wurzeln packen“.4)

Einiger Monate später wurde ein anderes Verfahren gegen Nestlé (sowie Unternehmen Cargill und Archer-Daniels-Midland) wieder aufgenommen, das sich auch mit der Verantwortung für Kinderarbeit auf deren Zuliefer-Plantagen befassen wird.5) Die Kläger aus Mali, die selber als Kinder zur Arbeit auf Kakaoplantagen gezwungen wurden, argumentieren, dass Nestlé Menschenrechtsverletzungen in der Elfenbeinküste durch den Kauf von Kakao gefördert und unterstützt hat. Obwohl Nestlé das Problem der Kinderarbeit bewusst war, kooperiert der Konzern jedoch mit den örtlichen Bauern.

Ursprünglich war diese Klage schon 2005 eingereicht und 2010 mit der Begründung abgewiesen worden, dass sie nicht unter den Aliens Tort Claims Act (Gesetz zur Regelung von ausländischen Ansprüchen) fällt. Dies wiederum wurde 2013 von einem Berufungsgericht aufgehoben, und die Kläger konnten ihre Klage entsprechend anpassen. Die Beklagten widersprachen diesem Vorgang vor dem US Supreme Court und forderten, dass die Klage zurückgewiesen würde, allerdings ohne Erfolg.6)

  1. Spiegel Online: Rohstoff für Schokolade: Millionen Kinder müssen auf Kakaoplantagen schuften – Stand 04.02.2016 []
  2. Stern: „Schokoriegel werden von Kindersklaven gemacht“ – Stand 04.02.2016 []
  3. Netzfrauen: Sammelklage gegen Nestlé in den USA wegen Sklaverei – Unterstützt die EU wissentlich Sklavenarbeit? – Stand 04.02.2016 []
  4. The Daily Beast: Lawsuit: Your Candy Bar Was Made By Child Slaves – Stand 04.02.2016 []
  5. DW: US Supreme Court rejects Nestlé appeal in child labor case – Stand 04.02.2016 []
  6. Facing Finance: Nestlé: Verfahren wegen Kinderarbeit auf Kakaoplantagen wieder aufgenommen – Stand 04.02.2016 []
Dieser Beitrag wurde unter Fall, Firmen abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.