Faire Mode

Diese Unternehmen produzieren ihre Kleidung und Textilien mit einem hohen ethischen Anspruch. Neben dem Ausschluss von Kinderarbeit ist ebenfalls wichtig, dass die Arbeiter genügend verdienen, um sich und ihre Familie zu ernähren. Einige von ihnen gehören dem Fairtrade Siegel oder anderen Zertifizierungen an.

Einen Moment bitte: Die Firmenliste wird erzeugt. Je nach Anzahl der relevanten Datensätze kann das einige Sekunden dauern!

Bedeutung der Farbpunkte

Unternehmenspolitik gegen Kinderarbeit

Firma hat Verhaltenskodex, der sich eindeutig gegen Kinderarbeit auch bei Lieferanten ausspricht, bzw. produziert ausschließlich unter Bedingungen, die Kinderarbeit strukturell ausschliessen.

Firma spricht sich gegen Kinderarbeit aus, hat aber keinen Verhaltenskodex oder ähnliches.

Firma hat weder Verhaltenskodex noch liegen uns andere Aussagen vor, in denen sie sich gegen Kinderarbeit ausspricht oder sie meint, dass die Problematik sie nicht betrifft (dies wird im Firmen-Detail erläutert).

Kontrollen der Produktionsstätten

Es gibt unabhängige Kontrollen in allen relevanten Produktionsstufen bzw. in allen relevanten Stufen der Lieferkette.

Es gibt nur interne,  nur teilweise (das heißt: nicht in allen relevanten Produktionsstufen bzw. nicht in allen relevanten Stufen der Lieferkette) externe bzw. unabhängige oder zweifelhafte externe Kontrollen.

Es gibt keine Kontrollen bzgl. Kinderarbeit oder die Firma macht dazu keine Angaben.

Vorwürfe bezüglich Kinderarbeit

Es gibt keine konkreten Vorwürfe oder es gab Vorwürfe, die aber glaubhaft widerlegt wurden oder sich nicht erhärteten.

Erhärteten Vorwürfen wurde nachgegangen und ‚positiv‘ reagiert. ‚Positiv‘ = Den betroffenen Kindern wird eine Alternative / Entschädigung geboten.

Es gibt ernstzunehmende Vorwürfe und es wird nicht oder ‚negativ‘ darauf reagiert. ‚Negativ‘ = Es gab nur interne Kontrollen, Vorwürfe wurden abgestritten oder die Geschäftsbeziehungen wurden einfach beendet.

Engagement gegen Kinderarbeit

Firma engagiert sich langfristig und aktiv gegen ausbeuterische Kinderarbeit, d.h. nicht nur mit Geldspenden.

Firma engagiert sich im sozialen Bereich, aber nicht direkt in Bezug auf Kinderarbeit oder lediglich mit Geld- oder Sachspenden.

Kein Farbpunkt: Uns liegen keine Informationen über relevantes soziales Engagement der Firma zur Verhinderung von ausbeuterischer Kinderarbeit vor.

9 Kommentare zu Faire Mode

  1. Manuela sagt:

    Danke für die tolle Liste. Ein Shop für faire Mode fehlt hier aber noch.
    LOVECO in Berlin bietet nicht nur faire und ökologische Kleidung an, sondern verzichtet auch komplett auf tierische Materialien (Leder etc.) . Seit kurzem haben sie auch einen eigenen Online Shop: https://loveco-shop.de/

    LG Manuela

    • nikoletta / EarthLink sagt:

      Hallo Manuela,

      danke für den Hinweis. Wir werden dem Unternehmen LOVECO unseren Fragenkatalog zur Sozialverantwortlichkeit zukommen lassen.
      Viele Grüße,
      das earthlink-Team

  2. Studi sagt:

    Hallo,

    zu ergänzen wäre das Lokalunternehmen aus Trier: Fräulein Prusselise!

    Liebe Grüße aus Trier
    Studi

    • nikoletta / EarthLink sagt:

      Hallo, danke für den Hinweis! Wir werden uns sobald wie möglich mit dem Unternehmen in Verbindung setzen, um Informationen zu Produktionsorten über die gesamte Lieferkette hinweg, Unternehmenspolitik und Kontrollen einzuholen.

      Viele Grüße,
      das earthlink-Team

  3. Beate Kummetz sagt:

    Da ist einmal die Mönkebekstrasse in Hamburg rauf und runter vertreten.
    Hat auch Vorteile, wenn man wenig Geld hat: ich selbst und meine Kinder ebenfalls, sind mit Quelle, Neckermann und Bonprix-Produkten aufgewachsen. Zu Sommer-oder Winterschlussverkaufszeiten war ich allerdings doch auch hin und wieder bei C&A. Bin doch etwas verwirrt, dass die auf der Liste stehen.

  4. GREEN SHIRTS bietet Fair Trade T-Shirts & Bekleidung zu fairen Preisen an:

    http://www.green-shirts.com

  5. Chasimir sagt:

    Ich möchte an dieser Stelle auf die open-source und not-for-profit Website http://de.wiki-products.org/Fairtrade_Modelabels_im_%C3%9Cberblick hinweisen. Dort lassen sich die Labels auch nach Zielgruppe und Produktangebot filtern. Alle die gern bei der Erweiterung und Aktualisierung dieser Überblicksseite mitarbeiten möchten sind herzlich willkommen!! Einfach ein Benutzerkonto anlegen und loslegen :-).

  6. Mira sagt:

    Hilfreich wäre an dieser Stelle sicherlich auch, sich mit der Arbeit von Kirsten Brodde zu befassen

    http://www.kirstenbrodde.de/

    dort findet man gleich 3 Listen zu grüner Mode.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.