Bodenschätze

Coltan

Coltan
Coltan ist ein Wirtschaftsname für ein Columbit-Tantalit-Erzgemisch. Aus dem Roherz wird vorrangig das Metall Tantal (Ta) gewonnen. Dieses wird in der Mikroelektronik für die Produktion von kleinsten Kondensatoren mit hoher elektrischer Kapazität verwendet, die zum Beispiel in Mobiltelefonen und Laptops eingesetzt werden.1)2) Der Coltan-Abbau konzentriert sich dort im wesentlichen auf die Kivusee-Region. Etwa 30% der Arbeiter dort sind Kinder und Jugendliche.3)

Diamanten und Edelsteine

Diamanten und Edelsteine
Sieben von hundert Diamanten, die weltweit verkauft werden, sind von Kindern bearbeitet worden. In Indien arbeiten geschätzte 80.000 Kinder in der Diamantenindustrie. Sie arbeiten in Diamantmienen und Schleifereien unter unmenschlichen Bedingungen.

Eisenerz

In den Eisenerzminen von Indien, vor allem im Bundesstaat Karnataka ist die Zahl der beschäftigten Kinder enorm hoch. Auch in Bolivien, einem der ärmsten Länder Südamerikas, werden Kinder zum Abbau von Eisenerz eingesetzt.

Gips

Gips ist ein wichtiger Grundstoff für die weltweite Bauindustrie. Niger (insbesondere das Gebiet bei Madaoua). Dort sind 60% der Minenarbeiter Kinder4) . Die jüngsten unter ihnen sind 6 Jahre alt.

Gold

Gold
Gold findet in sowohl in der Schmuckindustrie als auch im Bau Verwendung. Dieses im Westen so beliebte Edelmetall kommt hauptsächlich in Mienen in Afrika und Südamerika vor und muss von dort in westliche Länder exportiert werden. Der größte Goldexporteur Südamerikas Peru beschäftigt über 50.000 Kinder in Goldminen.

Kobalt

Kobalt
Kobalt ist ein seltenes Element mit einer Häufigkeit in der Erdkruste von ca. 0,003%. Wichtigster Erzlieferant ist die Demokratische Republik Kongo. Leider ist Kinderarbeit dort immernoch an der Tagesordnung. Die Kinder müssen dort sämtliche Mienenarbeiten durchführen, wie Waschen von Gestein oder Trägerarbeiten.

Kupfer

Kupfer
Kupferminen findet man in den Ländern Afrikas und Südamerikas. Im Kongo (ehemals Zaire), Sambia und Bolivien arbeiten Kinder in Kupferminen. In Indien, China und Ghana versuchen Kinder aus Elektronikschrott Kupfer zurück zu gewinnen.

Natursteine

Natursteine
Zwei Drittel aller Grabsteine in Deutschland kommen aus Indien, von dort aus gelangen sie über den Seeweg nach Europa. Deutschland bezieht knapp 50.000 Tonnen Naturstein pro Jahr aus Indien.5) 150.000 Kinder arbeiten in diesen Steinbrüchen.6) Dies entspricht 15 Prozent aller Beschäftigen der Branche.7)

Salz

Salz
Die Kinderarbeit in den Salzfeldern einiger Entwicklungsländer gehört zu der schwersten Form von Kinderarbeit.Kinder sind an allen Etappen der Salzproduktion beteiligt. Sie extrahieren das Salz, transportieren das Brennholz, das für die Destillierung benötigt wird, schaufeln das Salz in Säcke und transportieren das Salz.

Steinkohle

Steinkohle
Steinkohle ist für die Bauindustrie aller Länder enorm wichtig. Vorwürfe zum Abbau von Steinkohle durch Kinder gibt es hauptsächlich aus Kolumbien. Kolumbien hat mit 6,2 Mrd. Tonnen die größten Kohlereserven Lateinamerikas. Kohlebergbau gehört zu den härtesten Arbeiten der Welt.

Holzkohle

Holzkohle

Holzkohle ensteht bei der Verbrennung von Holz unter Sauerstoffabschluss. Da die Holzkohle bei der Verbrennung wenig raucht, wird sie heute in Deutschland vor allem zum Grillen verwendet. Aber auch bei der Produktion von Roheisen kommt Holzkohle zum Einsatz. Die Bäume für die Kohleherstellung wachsen auf Plantagen, es kommt aber auch ... >> weiter lesen

Glimmer

Als Glimmer bezeichnet man eine Gruppe von Silikaten. Man unterscheidet je nach chemischer Zusammensetzung zwischen hellen, dunklen und Sprödglimmern. Glimmer sind als Bestandteil verschiedener Gesteinsarten anzutreffen, so zum Beispiel in Graniten, Gneisen, Schiefern oder auch in Sandsteinen. In pulverisiertem Zustand findet das Mineral Verwendung in verschiedenen Lacken und Farben und ... >> weiter lesen

Bergbau

Ein Prozent aller Kinderarbeiter weltweit sind im Bergbau beschäftigt. Zu den betroffenen Ländern gehören Albanien, Angola, Armenien, Äthiopien, Benin, Bolivien, Brasilien, Burkina Faso, China, Costa Rica, Ecuador, Gabun, Ghana, Guatemala, Guinea, Honduras, Kongo(ehemals Zaire), Kolumbien, Madagaskar, Mali, Mongolei, Mauretanien, Nepal, Niger, Peru, Philippinen, Ruanda, Sambia, Sierra Leone, Simbabwe, Suriname, Tansania, Ukraine, Vietnam und die Zentralafrikanische Republik.
  1. Wikipedia []
  2. Mineralienatlas []
  3. Oxfam []
  4. ILO []
  5. Bericht der taz []
  6. Website von Xertifix e.V. []
  7. Studie der Stiftung Deutsche Welthungerhilfe []

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.