Gips

Betroffene Länder

Wo wird mittels Kinderarbeit produziert?

Hauptsächlich in Niger (insbesondere das Gebiet bei Madaoua).

Tätigkeiten

Welche Arbeiten werden von den Kindern ausgeführt?

In Madaoua sind 60% der Minenarbeiter Kinder1) . Die jüngsten unter ihnen sind 6 Jahre alt. Zu den Tätigkeiten der Kinder gehört das Abschaben, Sammeln, Säubern und Transportieren von Gips.
Die meisten der Kinder tragen bei der Arbeit keine Schutzkleidung und müssen mit Werkzeug arbeiten, das für Erwachsene gemacht wurde und zu groß und zu schwer für Kinder ist.

Konsequenzen

Welche Gefahren und Folgen ergeben sich aus diesen Tätigkeiten für die Kinder?

Die Kinderarbeiter sind ständig der Gefahr ausgesetzt, sich an ihren Werkzeugen zu verletzen. Da sie sehr große Gebiete auf der Suche nach Gips bearbeiten müssen, sind sie ständig der körperlichen Erschöpfung nahe. Weitere Gefahren sind Schlangen- und Skorpionbisse sowie Fußverletzungen durch Steine und Holzsplitter, weil viele der Kinder barfuss arbeiten.2)1)

Quellen + Links

  1. ILO [] []
  2. World Socialist Web Sitel []

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.